Nov 02

Der Countdown läuft …

… gleich fahren wir los um unsere Abby zu holen *freu*.

Okt 29

Abby …

… so wird sie heißen – das kleine wuselige Fellbündel, das am Samstag bei uns einziehen wird.

Gestern hat mein Rudel mich mit zu ihr und ihrer Mama genommen, aber die meiste Zeit musste ich im Auto bleiben. Nicht dass Abbys Mama noch eifersüchtig wird. Und während mein Rudel sich das Gewusel von 10 Welpen angetan hat, habe ich brav gewartet, bis ich sie dann endlich kennen lernen durfte.

Mein Rudel ist mit mir auf eine Wiese gegangen, während Abby von ihrem (derzeitigen) Frauchen auch dorthin gebracht wurde. Nun, komisch war das ja schon, so ein kleines Etwas, dass da auf der Wiese saß und auch nicht recht wusste, was ihm geschah. Ich habe mich dem Ding auch erst einmal vorsichtig genähert – man weiß ja nie – mir den Weg nach hinten aber offen gehalten, falls es wild wird. Aber es war alles ganz brav. Wir sind nach einiger Zeit sogar ein paar Schritte miteinander Spazieren gegangen, aber dann war unsere Zeit schon wieder um und ich habe brav weiter im Auto gewartet.

Am Samstag nun ist es soweit und mein Rudel fährt die kleine Abby abholen. Ich sag Euch, das wird dann bestimmt spannend hier. Und vor allem ist es mit meiner Ruhe erst einmal vorbei.

Okt 15

Suchbild – Findet den Kooiker

Okt 13

Es gibt / gab Nachwuchs …

… nein, nicht bei mir, aber für das gesamte Rudel.

Gestern kam der erlösende Anruf – wir bekommen noch einen Welpen. Und zwar eine dieser tollen, putzigen Damen (scrollt einfach mal ein wenig nach unten).

Ich bin ja noch nicht so überzeugt davon, aber mein Rudel ist der Meinung, dass es gut für mich ist. Also lass ich mich mal überraschen, wenn wir am 28. zu einem Kennenlernbesuch fahren.

Aber wenn ich mir das so recht überlege …. ich lass das mal auf mich zukommen.

Okt 03

Das Feiertagswetter …

… haben wir heute für einen Spaziergang am Main genutzt. Dabei haben meine Frauchen mir mal wieder das Wasser gezeigt. Nur ganz ehrlich, was soll ich denn da? Nasse Pfoten mag ich nicht – und schon gar nicht bei den Temperaturen.

Da finde ich Küsschen verteilen für Frauchen viel schöner.

Sep 12

Lange ist es her, …

… dass Frauchen hier etwas über mich geschrieben hat.

Irgendwie war der Sommer so schnell rum – oder hatten wir einfach zu viel vor? Ach egal, es wird Zeit mal wieder über mich zu berichten – nur wo anfangen.

  • Den Lieblingsball in rot kennt Ihr ja schon – so einen habe ich nun auch in blau. Angeblich soll ich als Hund den ja besser sehen können, als den roten. Aber mir ist das egal. Wenn ich einen der beiden Bälle ganz nah zu Herrchen oder Frauchen lege, dann werfen sie mir den auch meist. Und da ist mir die Farbe total egal. Hauptsache ich darf hinterherspringen.
  • Im Sommer war ich froh, dass wir im Urlaub waren, als es so extrem heiß war. Da konnte ich mich wenigstens im Pool abkühlen. Wobei ich aber nur auf der oberen Stufe liege. Schwimmen mag ich immer noch nicht.
  • Im Urlaub habe ich auch gelernt am Fahrrad mitzulaufen. Nachdem sämtliche getesteten Hunde-am-Rad-Mitfürhvorrichtungen nicht an die Räder meiner Familie passten, machen wir das nun ohne Halterung. Frauchen hat die Leine in der Hand, wenn wir an der Straße laufen. Ansonsten darf ich auch einfach so nebenher laufen. Das finde ich toll, denn dann kann ich auch mal stehenbleiben und schnuppern – und dann im Galopp hinter Frauchen herrasen.
  • Inzwischen haben wir unsere morgendliche Strecke schon auf 6 km ausgedehnt, die Frauchen und ich gemeinsam unterwegs sind. Und je besser ich werde, desto länger werden die Strecken.
  • Zuhause gibt es nun auch am Eingangsbereich des Gartens einen Zaun – extra nur für mich – damit ich noch mehr Platz zum Toben habe. Und bis an den Zaun kann ich nun auch ran und allen anderen Hunden, die da immer lang laufen, erklären, dass ich hier wohne.
  • Ärgerlich ist im Garten nur, dass mir die Mäuse ständig entwischen, oder sie sich da verstecken, wo ich nicht ran komme. Da hilft auch kein lautes Gebell.
  • Den Zaun zum Nachbarn bewache ich besonders gut. Immer wenn der nämlich im Garten ist hat der was leckeres für mich. Und nicht, dass ich den mal verpasse.
  • Und eine Langschläferin bin ich auch geworden. Frauchen findet das ganz klasse, kann sie doch morgens erst noch ihre Büroarbeit erledigen und hat dann richtig viel Zeit für unsere Runde. Oder wir sind im Garten und ich helfe ihr, indem ich einen meiner Bälle anschleppe und sie von der Gartenarbeit ablenke.
  • Beim Ju-Jutsu war ich dieses Jahr auch wieder mit. Am Abend vom Sommerevent habe ich mit den Kids auf der große Wiese spielen dürfen. Und da war einer dabei – Hund, was konnte der den Ball weit werfen. Ich war danach auf jeden Fall richtig platt.

Und irgendwie ist nun der Sommer schon wieder rum. Frauchen hat gestern das Holz für den Kamin bekommen, also kann es nicht mehr lange dauern, bis der kommt. Aber macht nix, da kann man eh viel besser toben als im heißen Sommer.

 

Jan 28

Und noch ein Ball …

… mit dem Skyla zur Zeit fast ausschließlich spielt.

Den gestrigen Schneewintertag haben wir genutzt beim Spaziergang auch mal den Foto mitzunehmen. Und natürlich den roten Lieblingsball.

Skyla stürmt immer gerne vor um dann darauf zu warten, dass jemand den Ball wirft.

Juchu … im Flug, ähem Sprung gefangen:

Schnell richtig greifen…

… und zu Frauchen zurück:

Und so kann das stundenlang gehen. Werfen – Fangen – Schnell zurück.

Mai 21

Hund und Ball …

… das macht mir immer wieder Spaß.

Gestern hatte ich die große Wiese neben dem TFC-Heim zum Toben. Zumindest dann, wenn die ganzen vielen Kinder dort nicht gerade im Weg waren.

Klar brauch ich da auch mal eine Verschnaufpause.

Am liebsten zusammen mit meinem kleinen Frauchen.

Mai 13

Ein Sonntag im Garten …

… schmeckt mit einem Markknochen noch mal so gut:

Mai 01

Wortlos

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge