Jetzt habe ich es geschafft …

… und mein Frauchen füttert mir endlich was Anständiges. Bisher das Futter war ja auch ganz ok, aber mit den neuen Zähnen hat sich mein Geschmack scheinbar geändert. Auf jeden Fall fand ich selbst das leckerste Trockenfutter recht doof *jawuffja*. Und wenn man das lange genug verweigert, dann kommt Frauchen ins Grübeln.

Zum Glück gab es im Keller im Gefrierschrank noch Päckchen mit zerkleinertem frischem Welpenfutter, das hat sie ganz zu Anfang bestellt hatte, aber nicht verwendet, da meine Portionen noch viel, viel kleiner waren als die abgepackten Mengen. Das hat sie nun mal rausgeholt und aufgetaut. Und ich muss Euch sagen, dass hat ja so richtig lecker geschmeckt. Und weil ich das so voller Begeisterung gefressen habe hat sie sich schlau gelesen und sich überlegt, mir jetzt nur noch Rohfutter zu geben *freu*.

Das beste aber ist, dass sie im Nachbarort einen Metzger gefunden hat, der nur Futter für Hunde – und vielleicht auch Katzen – hat. Da war ich sogar mit in der Fleischküche. Hund, was es da lecker riecht. Und ne kleine Kostprobe habe ich auch gleich bekommen. Da geh ich doch glatt gerne wieder mit. Na auf jeden Fall kann Frauchen da die Fleischportionen gleich fix und fertig zerkleinert in den Mengen bekommen, die mir für eine Mahlzeit reichen. Das ist fast so einfach wie Trockenfutter abwiegen. Und nen Plan hat sie auch schon geschrieben, damit die anderen auch wissen, was ich dann mal gerne fressen mag.Und zur Not gibt es ja noch die Hundewürste, damit kommen die anderem im Rudel auch klar.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.