Im Winter ….

…. gibt es manchmal Schnee.

Zwar nicht unbedingt bei uns, aber dann doch im Urlaub. Und da konnte auch ich den mal kennen lernen. Das war schon ein komisches Zeug – und ständig ist man bis zum Bauch hin eingesunken.

Aber es hat unheimlich Spaß gemacht. Und die kleinen Schneekugeln, die da so weggekullert sind fand ich besonders interessant.

Weihnachtswichteln …

… im Kooikerforum – und wir waren dabei.

Natürlich hat Lisa mit mir das Päckchen ausgepackt…

Und das, das ist bestimmt für mich …

Oh, eine Ente ….

und eine Karte für die Menschen und andere Kleinigkeiten …

Das war nun alles in unserem Päckchen …

und schon ist die Ente wieder weg …

Vielen Dank lieber unbekannter Wichtel. Die Ente ist der Hit und die Kekse schmecken mir richtig lecker. Und ich glaube auch meine Menschen haben sich über ihre Sachen gefreut *wuff*

Jetzt habe ich es geschafft …

… und mein Frauchen füttert mir endlich was Anständiges. Bisher das Futter war ja auch ganz ok, aber mit den neuen Zähnen hat sich mein Geschmack scheinbar geändert. Auf jeden Fall fand ich selbst das leckerste Trockenfutter recht doof *jawuffja*. Und wenn man das lange genug verweigert, dann kommt Frauchen ins Grübeln.

Zum Glück gab es im Keller im Gefrierschrank noch Päckchen mit zerkleinertem frischem Welpenfutter, das hat sie ganz zu Anfang bestellt hatte, aber nicht verwendet, da meine Portionen noch viel, viel kleiner waren als die abgepackten Mengen. Das hat sie nun mal rausgeholt und aufgetaut. Und ich muss Euch sagen, dass hat ja so richtig lecker geschmeckt. Und weil ich das so voller Begeisterung gefressen habe hat sie sich schlau gelesen und sich überlegt, mir jetzt nur noch Rohfutter zu geben *freu*.

Das beste aber ist, dass sie im Nachbarort einen Metzger gefunden hat, der nur Futter für Hunde – und vielleicht auch Katzen – hat. Da war ich sogar mit in der Fleischküche. Hund, was es da lecker riecht. Und ne kleine Kostprobe habe ich auch gleich bekommen. Da geh ich doch glatt gerne wieder mit. Na auf jeden Fall kann Frauchen da die Fleischportionen gleich fix und fertig zerkleinert in den Mengen bekommen, die mir für eine Mahlzeit reichen. Das ist fast so einfach wie Trockenfutter abwiegen. Und nen Plan hat sie auch schon geschrieben, damit die anderen auch wissen, was ich dann mal gerne fressen mag.Und zur Not gibt es ja noch die Hundewürste, damit kommen die anderem im Rudel auch klar.

Urlaubsnachtrag

Hier noch ein paar Bilder von unserer Urlaubsheimfahrt.

Und nein, ich habe nicht die ganze Zeit mit Lisa gekuschelt, das war nur, als wir im Stau standen und es so ewig gedauert hat und mir fürchterlich langweilig war. Normalerweise habe ich ganz brav in meiner Box geschlafen. *wuff*

Sommerzeit – Urlaubszeit

Und nun sind sie schon wieder rum – die Sommerferien – und mein Rudel hat sich heute früh wieder verteilt in die Schule und auf die Arbeit. Nur mein Frauchen ist noch bei mir. Irgendwie ist das komisch, dass es auf einmal so ruhig geworden ist. Aber naja, dann hänge ich noch ein wenig meinen Erinnerungen an den Urlaub nach.

Meine Poolbilder habt Ihr ja schon gesehen – und ja, ich habe auch wieder Wasser bekommen. Aber viel spannender war das Wasser im großen See:

Da bin ich sogar ein paar Meter richtig geschwommen – aber das Rumlaufen im flachen Wasser hat mir viel mehr Spaß gemacht.

Und dann war da noch das Radfahren. Klar, dass ich das nicht kann. Aber gut, wenn Frauchen extra wegen mir einen Hänger gekauft hat, damit ich auch mit kommen kann:

Manchmal habe ich dann einfach mal denen hinter uns gezeigt, dass ich auch dabei bin:

Und in den Pausen mal schnell denKopf oben raus gestreckt.

Oder unter dem Heurigentisch geschlafen:

Und wisst Ihr was? Man kann andere Hunde ganz dolle erschrecken, wenn die einen im Hänger nicht sehen und man ganz unverhofft anfängt zu bellen. Ehrlich, hab ich getestet.

Wusstet Ihr übrigens, dass ich ein richtiger Schmusehund bin? Da kommt mir mein Rudel doch gerade recht:

Ich muss Euch sagen, das war ein richtig toller Sommer – auch wenn das Wetter nicht immer mitgespielt hat. Mal sehen, was nun zu Hause wieder auf uns wartet.

Sommer, Sonne – Und wo ist mein Wasser?

Da habe ich einen so tollen eigenen Pool, nur wer verd……t noch mal hat mir denn mein Wasser geklaut?

Dann muss ich wohl mal suchen:

*Heul* – das Wasser ist einfach nicht zu finden:

Na egal, dann mach ich mal gute Miene zum bösen Spiel und hoffe, dass es hier bald wieder Wasser für mich gibt:

Vielleicht wenn ich ganz lieb schaue?

Und was ich sonst noch so treibe …

… oder besser gesagt Lisa mit mir:

Ich glaube sie brauchte wohl mal Abwechslung beim Klavierüben. Da kam ich ihr dann gerade recht und ich durfte diesem großen Teil die ersten Töne hervorlocken *wuff*

Grillen ist was Feines

Zumindest wenn ich danach dann dieses Gestänge entdecke und die Reste abschlecken kann.

Wie schnell doch die Zeit vergeht

Jetzt bin ich doch schon fast vier Wochen bei meiner neuen Familie. Und ich muss Euch sagen, ich fühle mich hier wohl und hab das Rudel wohl langsam im Griff *wuff*.

Endlich ist hier Ruhe eingekehrt und die letzten Handwerker sind gegangen. Nun habe ich zwei tolle Plätze im Wohnzimmer nur für mich. Meine Box mit einem Gitter drum rum – damit ich wenn keiner da ist nicht überall hin kann. Das finde ich gemein.

Und wenn alle da sind, dann habe ich einen Platz für mich direkt zwischen den beiden Couches.

Am vergangenen Wochenende waren wir wieder in der Welpenschule und Lisa hatte den Foto dabei. Drum kann ich Euch mal meinen neuen Freunde Idefix zeigen:

Der ist nämlich genauso groß und fast so alt wie ich, das finde ich toll.

Ach ja, üben sollte ich natürlich auch noch. Erst mal „Sitz“ und „Platz“ und dann auch noch „Fuß“. *Phu* so was ist ganz schön anstrengend.

Auch beim Spazierengehen daheim treffen wir nun immer mehr Hunde. Das liegt wohl daran, dass mein Frauchen nun mit mir zu Zeiten raus geht, wenn die anderen auch da sind. Aber die sind alle viel größer und älter als ich und wollen gar nicht spielen. Komisch aber auch. Naja, dafür gibt es für mich aber genug Neues zu entdecken *schnüffel*

Ach ja, beim Tierarzt waren wir inzwischen auch schon mal. Erst durfte ich nur mit, weil die Kaninchen einen Termin hatten. Das fand ich klasse, denn da gab es auch so viel Neues zu beschnuppern und beobachten. Aber beim nächsten Mal war ich dann dran. Da haben die mich gewogen – inzwischen wiege ich schon 4.100 g – und so nen komischen Piks gab es. Aber ich war ganz tapfer und habe gar nicht gejammert. Schließlich haben die Kaninchen das ja auch ohne Jammern geschafft. Hach, und hinterher gab es ganz tolle Leckerlies. Also ich muss Euch sagen: „Gar nicht so schlimm“

 

 

Gestern waren wir in der Welpenschule

Meine Güte, was war das aufregend – ein Platz zum Toben und Tollen mit anderen Welpen.

Ich war ganz neu und auch die kleinste in der Gruppe und musste mir das erstmal alles anschauen. Am besten geht das hinter den Beinen meines Frauchens. Und Frauchen hält die allzu neugierigen fremden Hunde von mir fern. Nur wenn die auf einmal alle an mir interessiert waren, dann hatte sie schon ganz schön zu tun.

Mit mir waren da noch vier andere Welpen und ein ganz großer Rüde – ein französicher Beauceron, der ganz schön groß ist und geholfen hat, die Kleinen bei ihren Streitereien zu trennen. Auch meinem Frauchen und mir hat er mal geholfen – das fand ich unheimlich toll. Deshalb bin ich dann auch immer hinter im her, wo der doch so groß und starkt ist. Aber dann hat er nur nach den anderen geschaut *schnüff*

Nachdem wir uns eine Weile beschnuppert und getobt hatten, ging es dann ans Üben. „Sitz“ und „Platz“ sollte ich mache – und dann auch noch dort bleiben, wo es doch so viele tolle, interessante Dinge rund um mich herum zu sehen gab. Das fand ich ganz schön schwer, aber zum Glück habe ich haufenweise Leckerlie bekommen. Das hat ja dann auch was für sich.

Und weil ich sogar bei der zweiten Runde beim Üben auch sitzen geblieben bin, obwohl da ein ganz toller Ball durch die Gegend hüpfte, da hat mein Frauchen sich richtig gefreut und mich gelobt.

Zwischen den beiden Übungen durften wir noch mal auf dem Platz frei laufen. Dabei bin ich dann über eine Wippe gelaufen und über ein Brett balanciert. Natürlich hat Frauchen mich mit ganz vielen Leckerlies gelockt, denn irgendwie komisch ist mir das schon vorgekommen. Aber ich bin ganz stolz auf mich – ich habe es geschafft.

Nun bin ich schon gespannt, wie das nächste Woche wird, denn die beiden ältesten – und ärgsten Raufer – sind dann nicht mehr in dieser Gruppe. Da soll es dann ruhiger zugehen, sagt das Frauchen von der Schule.